Steeldarts kaufen - Ratgeber &
die besten Modelle 2021

< 20 €

< 35 €

< 99 €

Bild

Empfehlung

Einsteiger

Fortgeschritten

Profis

Marke

One80

Red Dragon

Target

Variante

Set

Razor Edge Spectron

Phil Taylor original

Gewicht

20 g

wÀhlbar

26 g

Anzahl

12

3

3

Seit einigen Jahren erfreut sich der Dartsport international und auch in Deutschland einer immer grĂ¶ĂŸer werdenden Beliebtheit. Die besten Dartspieler der Welt sind in der PDC der Professional Darts Corporation zu finden. 

Dieser Dartsverband richtet die grĂ¶ĂŸten und bekanntesten Turniere aus. WĂ€hrend im privaten Bereich gerade AnfĂ€nger meist mit dem E-Dart in Kontakt geraten, messen sich die besten Spieler ihres Sports in der Regel im sogenannten Steeldart.

Aber wo genau liegt eigentlich der Unterschied zwischen Softdarts und Steeldarts? Welche Besonderheiten gibt es bei den Steeldarts und welche Steel Dart Pfeile passen zu meinem persönlichen Wurfstil? Diese und viele weiteren Fragen möchte ich euch im folgenden Text detailliert erklĂ€ren.

Was sind eigentlich Steeldarts?

steeldarts

Steel Dart Pfeile besitzen im Gegensatz zu Softdarts eine scharfe Metallspitze. WĂ€hrend man mit Softdarts auf elektronische  Dartboards wirft, wirft man mit Steeldarts auf klassische Dartscheiben. Damit die Pfeile optimal fliegen und stecken bleiben bestehen sie in der Regel aus 4 relevanten Teilen. 

Die Spitze

Die Spitze eines Steeldarts ist entscheidend fĂŒr die Punkteausbeute eines Spielers. Sie kann je nach individuellem Spielstil lĂ€nger oder kĂŒrzer dicker oder dĂŒnner ausfallen. Jede Variante hat individuelle Vorteile auf die ich spĂ€ter noch genauer eingehen werde.

Allgemein sind die Spitzen der Steel Dart Pfeile, wie der Name schon sagt, nicht aus weichem Plastik sondern aus Stahl.

Das Barrel

Umgangssprachlich wird das Barrel als das HerzstĂŒck eines jeden Dartpfeils bezeichnet. Besonders Steel Dart Pfeileunterscheiden sich im Bereich des Barrels extrem.

Das Barrel macht einen Großteil des Gewichts und der LĂ€nge eines Steeldarts aus und hat somit einen erheblichen Einfluss auf den jeweiligen Wurfstiel eines Spielers. 

Der Schaft

Zwischen dem Barrel und dem Flight befindet sich noch der Schaft. Dieser stellt somit die Verbindung zwischen dem GriffstĂŒck und dem Flight her. Der Schaft kann die LĂ€nge der Steel Dart Pfeile und somit auch deren Flugeigenschaften entscheidend beeinflussen.

Wie das Barrel kann auch der Schaft aus verschiedensten Materialien bestehen und bietet dir somit eine gute Möglichkeit das Gewicht und die Balance deiner Steel Dart Pfeile an die eigenen Vorstellungen anzupassen.

Softdarts hingegen sind deutlich weniger aufwendig konstruiert und sind in den Möglichkeiten zur Individualisierung deutlich eingeschrÀnkter.

Der Flight

Der augenscheinlich auffĂ€lligste Teil der Steel Dart Pfeile ist der sogenannte Dart Flight. Dieser besteht in der Regel aus einem dĂŒnnen Kunststoff und bestimmt die Flugeigenschaften und die Optik deiner Steel Dart Pfeile.

Der Flight wird in der Regel an den Schaft angesteckt und ist somit bei einer möglichen BeschÀdigung wÀhrend des Spiels jederzeit schnell auszutauschen.

Die Vorteile von Steeldarts

Nun habe ich dir die wichtigsten Punkte zu bezĂŒglich der Steel Dart Pfeile bereits dargelegt. Doch wo genau liegen nun die Vorteile der Steel Dart Pfeile gegenĂŒber einem Softdart? Steel Dart Pfeile bieten dir eine ganze Reihe an Vorteilen. Ich möchte an dieser Stelle aber nur auf die drei wichtigsten Vorteile eingehen: 

Der fĂŒr mich persönlich wichtigste Vorteil ist definitiv die unbegrenzte Individualisierbarkeit der Steel Dart Pfeile. Du hast eine unbegrenzte Auswahl an verschiedenen Materialien, Formen und Designs. Innerhalb weniger Sekunden kannst du deine bestehenden Steel Dart Pfeile komplett verĂ€ndern und somit direkt deinen Wurfstil optimieren und auf unterschiedliche Gegebenheiten anpassen.

DarĂŒber hinaus weißen Steel Dart Pfeile ĂŒblicherweise ein deutlich höheres Gewicht gegenĂŒber Softdarts auf. WĂ€hrend Softdarts zwischen 12 Uhr und 18 Gramm wiegen, sind Steel Dart Pfeile mit 18 bis 30 g deutlich schwerer. Theoretisch dĂŒrfen Steeldarts laut den Regularien der PDC sogar ein Gewicht von maximal 50 g erreichen. 

Allerdings gibt es keinen Spieler auf professionellem Niveau, der solch schwere Steel Dart Pfeile nutzt. Der Kraftaufwand wĂ€re auf Dauer auch deutlich zu hoch. Im Profibereich sind die schwersten Modelle in der Regel bei ca 26g. Dieses Gewicht spielte er auch die große Darts Legende Phil „the power“ Taylor wĂ€hrend seiner aktiven Karriere.

Zu guter Letzt möchte ich noch als Vorteil erwĂ€hnen, dass alle professionellen Darts Turniere mit Steeldarts ausgetragen werden. Somit macht es fĂŒr jeden Hobbyspieler und auch fĂŒr AnfĂ€nger durchaus Sinn, direkt mit denen in „richtigen “ Darts das Spiel zu erlernen.

Worauf gilt es beim Kauf von Steeldarts zu achten?

Du bist jetzt vielleicht schon neugierig geworden und möchtest mit dem Steeldart beginnen? Dann solltest du dir noch einen kurzen Moment nehmen und die folgenden Tipps zum Steeldart kaufen beachten. 

Denn wie bereits erwĂ€hnt gibt es nahezu unendlich viele verschiedenen Varianten, daher ist eine sorgfĂ€ltige Auswahl entscheidend fĂŒr den spĂ€teren Erfolg. Die wichtigsten Punkte auf die du achten solltest sind das Gewicht, die LĂ€nge und Form, der Grip und das Material.

Das Gewicht

Wie du jetzt ja schon weißt, können sich Steel Dart Pfeile im Gewicht sehr stark unterscheiden. GrundsĂ€tzlich gilt aber, dass der Pfeil umso leichter sein sollte, je stĂ€rker du selbst wirfst. Rein physikalisch ist es entscheidend, dass ein Pfeil eine gewisse Kraft mit seiner Spitze auf das Board ausĂŒben kann, um darin stecken bleiben zu können.

Diese Kraft setzt sich aus deiner WurfstĂ€rke und dem Gewicht des Pfeils zusammen. Je stĂ€rker du also wirfst, umso leichter darf der Pfeil sein. Ebenso sollte dein persönlicher Stil in die Entscheidung des Gewichts mit einfließen. Wirfst du den Pfeil er geradlinig, sollte das Gewicht höher sein, als wenn du einen indirekten parabolischen Wurfstil hast.

Die LĂ€nge und Form

Nach den Vorschriften der PDC (Ein Weltdartverband) dĂŒrften Steel Dart Pfeile eine LĂ€nge von bis zu 30 cm haben, um bei Turnieren zugelassen zu werden. Allerdings empfiehlt es sich nicht, solche speerartigen Darts zu verwenden.

Die LĂ€nge und die Form deines Darts, insbesondere deines Barrels sollte vielmehr auf die GrĂ¶ĂŸe deiner Hand und deine Grifftechnik abgestimmt sein. Greifst du den Pfeil sehr weit vorne , sollte dort auch ein wenig mehr Gewicht liegen und der Pfeil somit ein wenig dicker sein. Das Gleiche gilt umgekehrt, wenn du den Pfeil weiter hinten greifst.

Der Grip

Was nĂŒtzen dir wunderschön aussehende und toll ausbalancierte Steel Dart Pfeile, wenn sie dir an den Fingern kleben oder stĂ€ndig aus der Hand rutschen? Vermutlich nicht allzu viel. Daher ist der Grip eines Pfeils ein nicht zu vernachlĂ€ssigender Bereich, wenn es um die Wahl des richtigen Steeldarts geht.

Da du den Pfeil am Barrel greifst, sollte das Barrel entsprechend deiner Vorlieben ein bestimmtes Niveau an Grip aufweisen. Dabei gilt, je feuchter deine HÀnde, desto weniger griffig sollte das Barrel sein. Ansonsten besteht nÀmlich die Gefahr dass der Pfeil an deinen Fingern regelrecht kleben bleibt.

Das Material der Pfeile

Ich hatte Dich ja schon darauf hingewiesen, das das Gewicht und die Form wichtige Punkte sind, wenn es um die Wahl deiner Steeldarts geht. Auf beide Punkte hat das Material, welches gewĂ€hlt wird eine große Auswirkung.

Insbesondere die Barrel sind hierbei zu erwĂ€hnen. Diese können aus Aluminium, Messing oder auch Wolfram bestehen. Wolfram ist durch seine hohe Dichte gut geeignet, wenn du schlanke und dennoch schwere Steel Dart Pfeile bevorzugst. Wenn du eher leichtere Modelle spielen möchtest, wirst du eher auf Messing und Aluminium zurĂŒckgreifen.

Zudem sei angemerkt, dass Wolfram das mit Abstand stabilste aber auch teuerste Material am Markt darstellt. Neben dem Barrel kann auch der Schaft aus verschiedenen Materialien bestehen. Jedoch ist hierbei die Auswahl zumeist auf leichtes Plastik und hochwertiges und robustes Aluminium beschrÀnkt.

Aber was sind die besten Steeldarts fĂŒr AnfĂ€nger?

Leider gibt es auf diese Frage aus den oben genannten GrĂŒnden keine eindeutige und immer gĂŒltige Antwort. Als AnfĂ€nger solltest du darauf achten, möglichst viele verschiedene Steel Dart Pfeile auszuprobieren, um ein GespĂŒr zu entwickeln, welche Darts am ehesten zu dir passen. 

FĂŒr einen ersten Eindruck fragst du am besten Freunde und Bekannte, ob du ihre Pfeile probieren darfst. Wenn du keinen Dartspieler kennst, empfiehlt es sich, dass du ein relativ leichtes Set mit ca 18 bis 20 g und eines mit 24 bis 26 g kaufst. 

Damit solltest du dann einige Zeit fleißig ĂŒben um feststellen zu können, in welche Richtung die Reise geht. SpĂ€ter kannst du dann die Feinjustierungen ganz nach deinem GefĂŒhl vornehmen.

Welche Steeldarts nutzen die Profis?

Die besten Dartspieler der Welt spielen keinesfalls identische oder auch nur Ă€hnliche Pfeile. Jeder Spieler hat seinen eigenen Stil und damit seine eigenen AnsprĂŒche an die Steeldarts. Im Folgenden zeige ich dir auf, welche Modelle die wohl besten Dartspieler aktiv benutzen.

Michael "Mighty Mike" van Gerwen

Michael van Gerwen ist nun seit einigen Jahren die Nummer 1 im Dartsport. Er ist wohl auch gleichzeitig der Spieler, der am lĂ€ngsten an seinen Pfeilen festhĂ€lt. Er spielt Zeit seiner Karriere die immer selben Darts, welche er auch niemals aus der Hand gibt oder verleiht. 

Mit 23 g liegen seine Pfeile ziemlich genau in der Mitte aller professionellen Dartspieler. Da van Gerwen stets versucht, die volle Punktzahl von 180 Punkten zu erreichen und seine Darts somit sehr eng beieinander stecken mĂŒssen, sind seine Pfeile auch tendenziell eher dĂŒnner gehalten.

Phil "The Power" Taylor

Phil Taylor ist die wohl grĂ¶ĂŸte Legende im Dartsport. Der 16 malige Weltmeister spielte zu seiner aktiven Zeit mit die schwersten Darts. Die 26g hatten fĂŒr ihn jedoch den Vorteil, dass sie durch das recht hohe Gewicht sehr prĂ€zise in der Luft lagen. Phil Taylor hat nĂ€mlich einen sehr geradlinigen Wurfstil, der durch ein höheres Gewicht unterstĂŒtzt wird.

Peter "Snakebite" Wright

Bei Peter Wright ist die ganze Angelegenheit schon deutlich komplizierter. Er gilt als der Spieler der am hĂ€ufigsten mit Gewicht und Material der Steeldarts experimentiert. So kam es schon vor dass er wĂ€hrend eines Turniers und teilweise wĂ€hrend eines Matches seine Pfeile wechselte. GrundsĂ€tzlich aber bevorzugt er tendenziell leichtere Steeldarts, gerne auch mit einer leicht federnden Spitze.

Gary "The flying Scotsman" Anderson

Gary Anderson spielt relativ Ă€hnliche Steeldarts wie Michael van Gerwen. Seine Steel Dart Pfeile wiegen ebenfalls 23g und ermöglichen ihm eine gute Kombination aus PrĂ€zision und schlankem Design.

Die genauen Modelle dieser und weiterer weltklasse Spieler habe ich in diesem Artikel ĂŒber „Die Dartpfeile der Profis“ aufgelistet.

HĂ€ufige Fragen zu Steeldarts

Wie lange halten Steeldarts?

Wie schon erwĂ€hnt sind Steeldarts relativ robust und halten somit auch einige Zeit intensiver Nutzung durchaus stand. Am schnellsten nehmen die Flights schaden. Diese sollten daher regelmĂ€ĂŸig ausgetauscht werden. Barrel und Schaft sind normalerweise sehr langlebig. 

Lediglich die Spitze kann bei intensiver Nutzung abstumpfen und sollte deshalb von Zeit zu Zeit mit einem Schleifstein geschÀrft werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Pfeile nicht im Dartboard stecken bleiben.

Welche Spitzen brauche ich fĂŒr meine Steeldarts?

Die Wahl der Spitzen ist auch auf deinen persönlichen Stil anzupassen. Es lĂ€sst sich nicht pauschal sagen, welche Spitzen fĂŒr jeden Spieler am besten geeignet sind. Es gibt sehr feine, leicht federnde Spitzen, die sich anbieten wenn die Pfeile sehr eng beieinander stecken sollen. 

Ansonsten gilt auch hier, dass du am besten verschiedene Varianten ausprobieren solltest, um die fĂŒr dich passenden Spitzen zu finden.

Was sind die besten Steeldarts fĂŒr Frauen?

Im Grunde können Frauen mit denselben Darts spielen, wie MĂ€nner. Jedoch spielen Frauen meistens mit etwas höheren Gewichten. Dies klingt im ersten Moment paradox, allerdings erfordern schwere Pfeile weniger Kraft hinter dem Wurf. 

Die Kraft eines Pfeiles ist ja wie bereits erwÀhnt die Kombination aus Gewicht und WurfstÀrke. Somit muss ein etwas schwererer Pfeil weniger stark geworfen werden.

Welche Steeldarts sind fĂŒr Kinder geeignet?

FĂŒr Kinder gilt grundsĂ€tzlich Ähnliches wie fĂŒr Frauen. Wenn die eigene Wurfkraft nicht außergewöhnlich stark ist, empfiehlt sich ein etwas höheres Gewicht. Allerdings sind schwere Pfeile fĂŒr sehr kleine Kinder natĂŒrlich auch noch nicht ideal. Ein mittleres Gewicht von ca 20 bis 22 g sollte jedoch kein Problem sein.

Wie kann ich meine Steeldarts reinigen?

Steeldarts sind in der Regel relativ robust und erfordern nur wenig Pflege. Je nach gewĂ€hltem Material reicht es, die Pfeile ab und zu mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Die Flights hingegen lassen sich normalerweise nur sehr schwer reinigen und sollten bei starker Verschmutzung am besten ausgetauscht werden.

Am wichtigsten aber ist es, die Pfeile regelmĂ€ĂŸig mit einem trockenen Tuch von einem möglichen schmierigen Film zu befreien. Dieser bildet sich nach einiger Zeit intensiven Spielens automatisch sobald die Finger etwas schwitziger werden.

Brauche ich eine Tasche fĂŒr meine Steeldarts?

Eine Tasche zur Aufbewahrung deiner Steeldarts ist natĂŒrlich nicht zwingend notwendig. Jedoch macht es durchaus Sinn, deine Darts sorgsam aufzubewahren, um sie vor BeschĂ€digungen zu schĂŒtzen. HierfĂŒr gibt es verschiedene Möglichkeiten. 

Zum einen flexible und gepolsterte Taschen und zum anderen feste Etuis oder große Koffer. Auch hier ist die Wahl eine Sache des persönlichen Geschmacks.

Kann ich meine Steeldarts zu Softdarts umbauen?
Steeldarts zu Softdarts umzubauen ist keine gĂ€ngige Variante. Jedoch gibt es fĂŒr Softdarts in der Regel aufschraubbare Spitzen aus Metall, sodass aus Softdarts durchaus Steeldarts gemacht werden können. Da die Spitzen bei Steeldarts jedoch meist fest mit dem Barrel verbunden sind ist ein Wechsel in die andere Richtung eher schwierig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.