Dartscheibe aufhängen - Einfache Anleitung & Maße!

Dartscheiben sind immer häufiger in Wohnzimmern oder in anderen geeigneten Räumen zu finden. Doch bereits kurz nach der Anlieferung und dem Auspacken, kommt es oftmals schon zu ersten Problemen.

Wie wird die Dartscheibe am besten aufgehängt? In welcher Höhe sollte das Bulls Eye befestigt werden?

Diese und weitere Fragen stellen sich vor allem Dart-Einsteiger, weshalb wir dir in diesem Beitrag mit wichtigen Ratschlägen und Tipps weiterhelfen möchten.

Inhaltsverzeichnis

1. Abstandsmaße zur Dartscheibe beachten

Der gleiche Abstand zum Steeldartboard ist für jeden Spieler bei jedem Wurf Pflicht. Es gibt deshalb offizielle Maße an die du dich beim Dartspiel halten solltest. Eine Abweichung von ein paar Zentimetern macht beim Dartspiel bereits einen großen Unterschied aus.

Deshalb gleich vorweg: Der offizielle Abstand beim Dart beträgt genau 2,37 Meter, damit ist der Abstand vom Dartboard bis zur Abwurflinie gemeint. Diese Entfernung gilt bei allen Spielen sowie Turnieren im Profi-Bereich, wie beispielsweise bei der Dart-WM oder der PDC.

Es macht hierbei keinen Unterschied ob du das klassische Steeldart oder E-Darts spielst.

Nehmen wir den Abstand beim klassischen Steeldart her (2,37 m), was zugleich bedeutet, dass die Diagonale der Abwurflinie bis zum Bulls-Eye eine Länge von 2,93 Meter hat. Daraus ergibt sich, dass die Höhe vom Boden bis zum Bulls-Eye bei 1,73 m liegt.

Zur besseren Übersicht sind hier die Maße nochmals aufgelistet:

dart abstand

Beim Messen der Entfernung sollte unbedingt die Tiefe der Dartscheibe beachtet werden. Falls ein Abstandhalter vorhanden ist, solltest du auch die Entfernung der Dartscheibe dahingehend berücksichtigen.

Das heißt, dass nicht nur von der Abwurflinie bis zur Wand, sondern bis zur Dartscheibe gemessen wird.
Hat dein Dartboard beispielsweise eine Tiefe von 8 Zentimeter, so muss der Abstand bis zur Dartscheibe 2,45 m betragen.

Für den Messpunkt der Abstände und der Höhe, sollte dementsprechend immer die Mitte des Bulls-Eye dienen. Diese Maßangabe gilt also einheitlich für alle Scheiben bzw. Varianten. Auf diese Art und Weise berücksichtigst du automatisch die Tiefe des Dartboards.

2. Den richtigen Ort auswählen (Wand, Ständer oder Tür)

Für die Befestigung der Dartscheibe solltest du einen geeigneten Ort auswählen. Der passende Platz für das Dartboard kann zum Beispiel eine freie Wand sein.

Bevorzugst du allerdings die Lösung ohne zu Bohren, dann ist wahrscheinlich die Türhalterung oder ein professioneller Dartständer die beste Wahl.

Grundsätzlich eignen sich alle drei Varianten gleich gut für die sichere und feste Montage einer Dartscheibe. Die günstigste Lösung stellt die Wandmontage dar, ist zugleich aber auch am wenigsten flexibel.

Ein Dartständer ist die flexibelste Lösung, mit einem Dartständer kannst du das Board überall wo du möchtest aufstellen.

So oder so gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Wand- oder Türhalterungen und Dartständer für alle gängigen Steeldart-Boards.

Ein geeigneter Platz für das Dartboard ist deshalb sehr wichtig. Jedoch ist nicht jede Wand gleich gut dafür geeignet, ein Grund dafür ist die nicht zu unterschätzende Lärmentwicklung die während dem Dart spielen entsteht.

Der Aufprall der Steeldarts verursacht beim Aufprall einen gewissen Lärmpegel, den Dartspielern selbst fällt dies meist gar nicht so sehr auf.

Für Nachbarn kann der Lärm allerdings recht unangenehm werden, weshalb die Dartscheibe nicht unbedingt an der Wand, die zwischen dir und dem Nachbarn liegt aufgehängt werden sollte. Die Außenwände sind dafür weitaus besser geeignet, diese leiten den Lärmpegel nicht direkt zum Nachbarn weiter.

Des Weiteren wird empfohlen das Dartboard nicht direkt an die Wand zu hängen, zwischen Dartscheibe und Wand solltest du eine Korkplatte als Lärmdämmung bzw. Lärmschutz anbringen.

Dies garantiert nicht nur die Reduktion des Lärmpegels, sondern hat den zusätzlichen Vorteil (wenn die Korkplatte etwas größer zugeschnitten wird), dass die Wand vor Schäden bei Fehlwürfen verschont bliebt.

Darüber hinaus gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten, um die Wand vor Löchern zu verschonen.

3. Das richtige Werkzeug zusammensuchen​

Für die Montage bzw. zum Aufhängen des Dartboards, wird prinzipiell nicht allzu viel an Werkzeug benötigt. Die passende Aufhängung wird bei den meisten Dartboards bereits mitgeliefert.
Mit folgendem Werkzeug solltest du bei der Montage auskommen:

Mit dieser Ausrüstung sollte der Montage nichts mehr im Wege stehen!

4. Abstandshalter anbringen

Vor der eigentlichen Montage des Dartboards solltest du zunächst noch die sogenannten Abstandshalter anbringen. Diese werden ganz einfach an der Rückseite des Dartboards angebracht und befestigt.

Diese Abstandshalter sorgen dafür, dass das Dartboard später nach der Montage und Befestigung fest an der Wand hängt.

Beim Rausziehen der Darts bleibt das Board so in seiner gewünschten Position und dreht bzw. bewegt sich nicht mehr.

Ein sehr wichtiger Schritt also vor der fixen Montage, denn es kann letztendlich wirklich nervig sein, wenn sich das Dartboard beim Rausziehen der Darts jedes Mal um wenige Millimeter bewegt.
So ersparst du dir die ständige Neuausrichtung des Boards und der Spielfluss wird nicht gestört.

5. Die Aufhängung richtig montieren

Nachdem alles ausgemessen und richtig markiert wurde, ist es an der Zeit die Aufhängung zu montieren. Zuvor wurden also bereits 3 Markierungen an der Wand gemacht, nun musst du zwei Löcher an den äußeren Markierungen bohren. 

Danach werden einfach die benötigten Dübel eingesetzt und schon kannst du die Aufhängung an die Wand schrauben. Wenn du zuvor alles richtig ausgemessen hast, dann sollte sich die mittlere Einkerbung der Aufhängung in einer Höhe von 1,73 m befinden.

Als nächstes solltest du nun die Dartscheibe für die Montage vorbereiten. Hierzu einfach die übrig gebliebenen Schrauben auf der Rückseite des Dartboards (in der Mitte der Scheibe) anbringen.

Bei den meisten Dartscheiben befindet sich an dieser Stelle bereits eine Markierung. Wichtig dabei ist, dass du die Schraube nicht ganz versenkst, denn später soll das Board ja in die Aufhängung an der Wand eingehängt werden.

Wie bereits im Schritt zuvor erwähnt, solltest du hier bereits die Abstandhalter oder Klammern angebracht haben.

6. Das Dartboard aufhängen

Nun ist es soweit und du kannst die Dartscheibe bereits an der Wandhalterung aufhängen. Für die richtige Ausrichtung der Scheibe muss das Board einfach so gedreht werden, dass das 20er-Feld nach oben auf die 12 Uhr Position zeigt. 

Abschließend nach der Anbringung des Dartboards noch den Abstand bis zur Abwurflinie von 2,37 m ausmessen und am Boden mit einer Markierung versehen.

Damit wäre es geschafft und du kannst bereits mit dem Spielen loslegen!

Die Dartscheibe ohne Bohren aufhängen

Es ist natürlich auch möglich eine Dartscheibe ohne Bohren aufzuhängen. Auch hierbei solltest du wieder auf die üblichen Maße achten und dir das nötige Werkzeug wie Hammer, Nagel, Montagekleber und Maßband zurechtlegen.

Wenn du nun eine leichte Dartscheibe aus Kork aufhängen möchtest, dann genügt es in der Regel die Dartscheibe mit einem Nagel zu befestigen.

Möchtest du allerdings ganz ohne Löcher in der Wand auskommen, dann eignet sich die Montage mit einem Montagekleber mit dem die Dartscheibe an die Wand geklebt werden kann.

Hierfür solltest du den Montagekleber auf der gesamten Rückfläche des Boards gleichmäßig verteilen, die Dartscheibe anschließend in der richtigen Höhe fest an die Wand drücken.

Am besten eine zweite Person für das Andrücken der Dartscheibe hinzuziehen, das Andrücken über mehrere Minuten kann schon ganz schön anstrengend sein.

Den Kleber unbedingt für einen Tag trocknen lassen, erst dann solltest du mit dem Spielen beginnen!

Aber wenn du wirklich ohne Bohren auskommen willst, ist die einfachste Möglichkeit natürlich ein Dartständer.

Dartboard mit Schallschutz und Wandschutz montieren

Auch für dieses Vorhaben gibt es einige Möglichkeiten, mit denen du deine Dartscheibe dämmen kannst. Eine sehr einfache und die zugleich häufigste Variante, ist die Dämmung mit einer Korkplatte.

Kork ist für seine schalldämmende Funktion bekannt und wird deshalb auch häufig für das Dämmen von Fußböden verwendet. Mit ausreichender Dicke und Stärke, eignet sich Kork deshalb auch sehr gut für die Schalldämmung bei Dartboards.

Am besten klebst du die Korkplatte mit einem Kontaktkleber direkt an die Wand, die Korkplatte kann aber auch mit Schrauben oder Nägeln direkt an der Wand befestigt werden.

In diversen Online-Shops kannst du die Platten auch schon fertig geschnitten bestellen, ansonsten musst du die Korkplatten selbst zuschneiden.

Ein weiterer Vorteil bei Korkplatten ist, dass diese neben der Schalldämmung auch gut für das Abfangen von Steeldarts geeignet sind. Also einen soliden Dart Wandschutz bieten.

Das wirkt sich vor allem sehr positiv bei Anfängern aus, hier können sich schon mal die ein oder anderen Steeldarts verirren und würden ohne Korkplatte in der Wand stecken bleiben.

Des Weiteren solltest du bei Korkplatten darauf achten, dass diese mindestens 3cm dick sind, mit dieser Dicke schützt du zugleich auch deine Wand vor Einschlägen der Steeldarts.

Eine weitere Möglichkeit für den Schallschutz besteht darin, dass du die Dartscheibe von der Wand entkoppelst. Das wirkt sich darauf aus, dass die Einschlaggeräusche nicht weiter übertragen werden.

Im Idealfall hat die Dartscheibe also überhaupt keinen Kontakt mehr zur jeweiligen Wand. Unter anderem kannst du hierfür ein Holzregal verwenden, welches keinen direkten Kontakt zur Wand hat.
Du bringst das Dartboard einfach an der Vorderseite des Regals an und schon hast du einen selbstgemachten Schallschutz.

Genauso effektiv ist beispielsweise ein Dartständer, welcher ebenfalls den Vorteil mit sich bringt, dass das Dartboard nicht direkt an der Wand angebracht werden muss.

Der Schall wird mit einem Dartständer besser absorbiert, das Dartboard kann sehr einfach am Dartständer montiert werden.

Hinzu kommt, dass du mit einem Dartständer mobil bist, ein Dartständer kann überall dort in der Wohnung platziert und aufgebaut werden, wo die Schallübertragung niemanden stört. Bei Bedarf kann der Dartständer samt Dartboard sogar zu Freunden oder in das Freie mitgenommen werden.

Die wohl günstigste Variante stellen die sogenannten Möbelgleiter dar. Diese können günstig bei verschiedenen Möbelhäusern oder in Online-Shops gekauft werden.

Du kannst einen etwas dickeren Möbelgleiter auf die Pads der Wandhalterung bzw. der Abstandhalter kleben. Die WINMAU Blade 5 hat beispielsweise justierbare Pads, diese können ganz einfach rein oder rausgedreht werden.

Probiere einfach durch das rein- oder rausdrehen, wie effektiv sich die Möbelgleiter auf den Schallschutz auswirken. Die Möbelgleiter sorgen so für ein deutlich ruhigeres und angenehmeres Spiel, das Geräusch beim Spielen wird dadurch merklich geringer.

Ein Schallschutz oder Wandschutz kann dementsprechend einfach montiert werden. Anhand dieser Beispiele siehst du, dass ein guter Schutz nicht zwingend teuer sein muss.

Es gibt also auch sehr günstige Alternativen die den Sinn und Zweck eines Schall- oder Wandschutzes optimal erfüllen.

Häufige Fragen zu der Montage eines Dartboards​

Wie kann man eine Dartscheibe aufhängen?

Die einfachste Variante eine Dartscheibe aufzuhängen, ist die Wandmontage. Sie bietet den Vorteil der niedrigen Kosten. Eine ebenfalls gute Alternative ist der Dartständer. Dieser lässt sich flexibel verschieben. Beide Möglichkeiten zeichnen sich grundsätzlich durch eine hohe Stabilität aus.

Wie hoch muss ein Dartboard hängen?

Nach offiziellen Maßen sollte das Dartboard mit seinem Bulls-Eye genau auf 1,73 m Höhe hängen. Diese Höhe ist bei allen Spielen im Profi-Bereich gleich, hier gibt es keine Abweichungen.

Wie weit muss ich von der Dartscheibe weg sein?
Der offizielle Abstand vom Dartboard bis zur Abwurflinie muss 2,37 m betragen. Hierbei handelt es sich um das offizielle Maß, das auch bei Spielen der Dart-WM oder der PDC verwendet wird.
Phil Tipp

Über den Autor

Phil ist Gründer von dart21.de und begeisterter Dartsfan. Er verfolgt aktuelle Ereignisse und spielt auch selbst seit vielen Jahren Dart. Auf dieser Seite möchte er mit seinen Erfahrungen allen Leuten helfen, die seine Leidenschaft teilen. Deswegen veröffentlicht er regelmäßig Ratgeber und Blogbeiträge zu jeglichen Themen aus der Welt des Darts.