Dartautomaten Test-
die 3 besten Modelle 2021!

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dir einen Dartautomaten zuzulegen?

Falls nicht, wäre es gut möglich, dass die folgenden Zeilen dein Interesse wecken könnten.

Und solltest du tatsächlich schon einmal mit dem Gedanken gespielt haben, findest du in diesem Dartautomaten Test sämtliche Überlegungen, die zur Anschaffung eines solchen Gerätes wichtig sind.

Inhaltsverzeichnis

Beste Dartautomaten in der Übersicht

1
Günstige Alternative
Dartona Elektronische Dartscheibe JX2000 Turnier Pro - | Dartscheibe elektronisch | Turnierscheibe mit 41 Spielen und über 200 Varianten

Dartona E-Dartscheibe

2
Preis-Leistungs-Sieger
Dartautomat E-Master mit Münzprüfer, mit Standfuß, in Tunier- und Profiqualität - Made in EU

Dartautomat Karella E-MASTER

3
Höchste Qualität
Löwen Dart HB8 Cougar Dart 8 Spieler Modell 2020 mit LED

Löwen Dart HB8 Cougar

Dartautomaten Test 2021

1. Dartona Elektronische Dartscheibe JX2000 Turnier Pro - Günstige Alternative

Dartona Elektronische Dartscheibe JX2000 Turnier Pro - | Dartscheibe elektronisch | Turnierscheibe mit 41 Spielen und über 200 Varianten

Als Vorzeige-Dartautomat präsentiert sich das Modell JX2000 Turnier Pro der Marke Dartona, das meistverkaufte Produkt des Unternehmens. Bis zu sechzehn Spieler können hier nach Turniermaßen spielen. Vier großflächige LED-Displays zeigen den Spielstand und dabei alle Darts gleichzeitig an. Neben einer Laufschrift gibt es außerdem noch eine separate Cricket-Anzeige.

Zu den insgesamt 41 Spielen zählen auch die beliebtesten Varianten wie 501, Elimination und 301. Mitgeliefert werden 24 Softdarts, Ersatzspitzen und ein Netzteil. Übersichtliche Tasten mit Schnellstart-Möglichkeit für beliebte Spiele gestalten das heimische Dartturnier strukturierter, ebenso wie ein Ablagefach für Zubehör. Gerade Einsteiger fühlen sich durch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade und den Fehlwurfring mit diesem Dartboard wohl. 

2. Karella Dartautomat Premium Silver - Preis-Leistungssieger

Dartautomat E-Master mit Münzprüfer, mit Standfuß, in Tunier- und Profiqualität - Made in EU

Der Dartautomat Premium Silver von Karella kann von bis zu sechzehn Spielern bespielt werden. Dafür liegen zwölf Softdarts bei, die auf ein Zwei-Zonen-Bullseye geworfen werden. Der Spielstand lässt sich auf fünf LED-Anzeigeflächen und separaten Cricket-Anzeigen einsehen. Ein extra großer Fehlwurfring mit Danebenwurf-Option sorgt für ein komfortables Spiel auch bei Laien. Je nach Spiel sind verschiedene Schwierigkeitsgrade einstellbar.

Neben digitalen Soundeffekten sind auch eine elektrische Ansage und eine Tastensperre eingebaut. Mehrere integrierte Darthalterungen und ein Ablagefach für das Zubehör sorgen für strukturiertes Spielen ohne viel Ablenkung. Für das alleinige Training oder einen Abend ohne Freunde ist auch das Cybermatch eine sinnvolle Funktion, bei dem gegen Computergegner gespielt wird.

3. Löwen Dart HB8 Cougar Dart Dartautomaten Test - Höchste Qualität

Löwen Dart HB8 Cougar Dart 8 Spieler Modell 2020 mit LED

Der HB8 Cougar Dartautomat von Löwen ist seit dreißig Jahren auf dem Markt und zeigt sich durch seine hohen Verkaufszahlen immer noch als führendes Modell. Er eignet sich auch für Einsteiger und Gelegenheitsspieler und weist eine sehr komplexe Auswahl an Spielen auf. Leider ist dieser Dartautomat nur für acht Spieler geeignet statt wie die anderen beiden für sechzehn. Dafür punktet er jedoch mit Zuverlässigkeit und hoher Qualität.

Im Gegensatz zu den vorangegangenen Modellen werden nicht nur Pfeile mitgeliefert, sondern auch eine auf dem Boden selbstklebende Abwurflinie. Auch eine Dataprint-Schnittstelle zur einfachen Auswertung der Spiele ist integriert – ein eindeutiger Pluspunkt. Die Bedienung des Löwen Dart HB8 ist leicht verständlich und gut strukturiert, aber leider auch sehr lang und umfangreich.

Was ist ein Dartautomat?

Zunächst sollten wir einmal festhalten, was genau ein Dartautomat überhaupt ist, wie er funktioniert und worin er sich von anderen Gerätschaften zum Dartspielen unterscheidet.

Im Jahr 1973 wurde in Großbritannien die British Darts Organisation (BDO) gegründet und trat in ganz Europa eine Welle der Begeisterung für den Dartsport los.
Dartscheiben fanden ihren Einzug in unzählige Haushalte, Gärten, Hinterhöfe und gastronomische Einrichtungen.

Mit dem Beginn des Computerzeitalters in den Achtziger Jahren setzte sich das elektronische Dart immer mehr gegen die ursprüngliche Variante, das Steeldart, durch.
Die klassischen Pfeile mit Metallspitzen mussten immer häufiger den sogenannten Softdarts, Pfeilen mit Spitzen aus Kunststoff, weichen.

In den USA wurden schließlich die ersten Dartautomaten entwickelt, die 1986 mit den Geräten der Firma Löwen auch auf den deutschen Markt kamen.

Beim klassischen Dartautomaten handelt es sich um ein kompaktes, elektronisch betriebenes Standgerät zum Dartspielen, das sich in der Regel auch für professionelle Turniere eignet.
Es steht auf einem robusten Sockel oder Standfuß.
Erzielte Punkte werden elektronisch erfasst und gezählt.
Diese Geräte sind oft mit einem Münzeinwurf ausgestattet und finden sich häufig in Kneipen, Spielhallen, Casinos oder Hobbykellern.

Im Unterschied zu dem klassischen Standgerät gibt es auch elektronische Dartboards zum Aufhängen, die wegen ihrer ausgefeilten technischen Details manchmal vom Hersteller ebenfalls als „Dartautomat“ bezeichnet und vertrieben werden.
Bei ihnen handelt es sich allerdings nicht um Dartautomaten im ursprünglichen Wortsinn.

Dartautomaten bieten jede Menge Abwechslung. Sie besitzen heutzutage meistens LED Displays, ein digitales Zählsystem für die erzielten Punkte und etliche eingespeicherte Spielvariationen.
Pfeile und anderes Zubehör werden je nach Händler und Angebot mitgeliefert oder müssen dazu gekauft werden.

Vorteile eines Dartautomaten

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. So brauchst du beispielsweise nicht mehr die Höhe der Scheibe zu berechnen und/oder auszumessen, da diese bereits exakt im Voraus abgestimmt ist.

Auch die Standfestigkeit ist ein gewaltiger Vorteil gegenüber einem einfachen Dartboard.
Scheiben, die einfach an der Wand aufgehängt werden, verrutschen leicht (besonders, wenn man versucht, die Pfeile wieder herauszuziehen) oder können im Extremfall sogar herunterfallen – eine Gefahr, die bei einem Standautomaten schlicht nicht gegeben ist.

Hinzu kommt, dass die Vielfältigkeit der vorinstallierten Spielmodi eine immense Abwechslung bietet.
Und während bei elektronischen Dartscheiben zum Aufhängen besonders im unterpreisigen Segment nicht immer auf Qualität und lange Haltbarkeit geachtet wird, ist ein Dartautomat von vornherein für einen jahrelangen Gebrauch konzipiert und dementsprechend robust gebaut.

Außerdem findet eine Lärmübertragung auf Wände oder Grundmauern praktisch nicht statt, da ein ein klassischer Dartautomat nicht daran befestigt werden muss, sondern einfach nur aufgestellt wird.

Da die elektronischen Standgeräte zum Gebrauch von Softdarts hergestellt werden (= Dartpfeile ohne Metallspitzen) ist die Verletzungsgefahr bei einem Dartautomaten auch geringer als beim Steeldart.

Worauf gilt es bei der Anschaffung zu achten?

Bei der Anschaffung eines Dartautomaten solltest du dir zunächst klar darüber werden, wo deine Erwartungen liegen.

Möchtest du rein hobbymäßig mit Freunden spielen oder richtig professionell in die Welt des Darts einsteigen und an Turnieren teilnehmen, möglicherweise sogar selbst welche veranstalten?

In letzterem Fall lohnt es sich, ein qualitativ hochwertiges Gerät zu kaufen. 
Diese werden vom Hersteller bereits oft als „Turnier Dartautomaten“ angeboten und liegen in einer höheren Preisklasse, können dafür jedoch mit Stabilität und Langlebigkeit punkten.

Wer auch für gute Qualität nicht allzu tief in die Tasche greifen kann oder möchte, ist mit einem gebrauchten Gerät gut beraten.
Auf den einschlägigen Internetportalen lassen sich entsprechende Angebote finden.

Ein anderer Punkt, den du dir gut überlegen solltest, ist der Platz, den ein Dartautomat benötigt. 
Abgesehen davon, dass das Gerät an sich schon recht kompakt ist, solltest du unbedingt darauf achten, dass der Raum groß genug ist, um einen vernünftigen Abstand zur Scheibe zu ermöglichen.

Wenn du auch noch regelmäßig mit mehreren spielst und vielleicht sogar Turniere veranstaltest, sollten sämtliche Spieler bequem Platz in der Räumlichkeit finden können.

Die besten Hersteller

Als bekannte und qualitativ hochwertige Hersteller kann ich dir die Firmen Löwen, Dartslive und Karella empfehlen.

Während Löwen Dart seit vielen Jahren etabliert ist und weltweit oft als die Marke schlechthin für Profimodelle bezeichnet wird, ist Dartslive überwiegend in Japan und den USA bekannt. 
Doch auch hierzulande steigt die Beliebtheit dieser Geräte kontinuierlich an.

Die Firma Karella bietet ebenfalls hochwertige Geräte an. Diese liegen im Durchschnitt im mittleren Preissegment, da es sich bei ihnen nicht um die kompakten Standgeräte handelt, sondern bis auf ganz wenige Ausnahmen um Dartboards zum Befestigen an der Wand, die dennoch mit allerlei technischer Raffinesse aufwarten können.

Alternativen für Dartautomaten

Wem es an Geld oder Platz für einen klassischen Dartautomaten mangelt, der kann sich eine elektronische Dartscheibe anschaffen, welche ebenfalls von den oben genannten Herstellern vertrieben werden.

Diese gibt es in allen möglichen Ausführungen und Preisklassen, wobei die Grenzen zu einem Dartautomaten zunehmend verschwimmen.

Immer mehr Hersteller konzipieren ihre elektronischen Dartboards mit derart ausgeklügelten technischen Details, dass sie diese oft ebenfalls unter der Bezeichnung „Dartautomat“auf den Markt bringen.

Darüber hinaus kann man sich natürlich auch dafür entscheiden, sich ganz wie in alten Zeiten eine Steeldartscheibe anzuschaffen.

Bei der in der heutigen Zeit etwas aus der Mode gekommene Variante des Steeldarts weisen die Pfeile Metallspitzen auf, die sich in das Dartboard bohren und steckenbleiben. 

Die so erzielten Punkte müssen noch „ganz altmodisch“ mit der Hand aufgeschrieben werden – du solltest also rechnen können, wenn du diese Spielmethode für dich bevorzugst!
Steeldarts ist die Variante des Dartsports, die vor der Umstellung auf elektronische Geräte hauptsächlich gespielt wurde.

Lohnt es sich, einen Dartautomaten gebraucht zu kaufen?

Es kann durchaus lohnenswert sein, sich einen Dartautomaten gebraucht anzuschaffen, sofern es sich um einen der etablierten Hersteller handelt. 

Wie Dartautomaten Tests zeigen, sind hochwertige Geräte nämlich so auf Langlebigkeit und Robustheit ausgelegt, dass es ihnen normalerweise nichts ausmacht, wenn sie bereits einige Jahre auf dem Buckel haben. 

Ausnahmen bestätigen hier wie so oft im Leben die Regel, denn wie für jede Art gebrauchter Elektronikartikel kann man nie genau sagen, unter welchen Bedingungen diese beim Vorbesitzer ihr Dasein gefristet haben.

Stand ein Dartautomat jahrelang in einer undichten Garage herum oder befand sich längere Zeit in einem schlecht isolierten Keller, kann die Feuchtigkeit sich negativ auf die Elektronik auswirken und die Haltbarkeit verringern.

Deshalb ist der Kauf von gebrauchten Dartautomaten immer auch ein Stück weit Vertrauens- und Glückssache.

Häufige Fragen zu Dart Automaten

Wo kann ich einen Dartautomaten mieten?

Nicht wenige Internethändler, die Dartautomaten vertreiben, bieten auch Mietgeräte an. 
Darüber hinaus gibt es auch spezielle Websites von Firmen für Sportgeräte- und Automatenverleih. 
Mit ein wenig Glück findet man darunter den ein oder anderen, der auch Dartautomaten im Sortiment hat. 

Eine Möglichkeit wäre auch, dich einmal in Kneipen, Bars oder Spielhallen in deiner Umgebung umzuhören. 
Manchmal kann nicht nur der Automat selbst, sondern gleich ein ganzer Raum für ein oder mehrere Spiele angemietet werden.

Ob sich das Mieten eines Dartautomaten im Vergleich zur Anschaffung eines solchen lohnt, solltest du im Einzelfall prüfen, denn letzten Endes kommt es immer auf das jeweilige Angebot an.

Sinnvoll ist diese Möglichkeit meiner Meinung nach dann, wenn es einem genügt, hobbymäßig auf einer gewöhnlichen Dartscheibe zu üben und hin und wieder nur Turniere mit Freunden zu veranstalten.
Wenn alle Teilnehmer sich an den Kosten beteiligen, ist dies durchaus eine bezahlbare Option.

Was sind die Maße und das Gewicht eines Dartautomaten?

Klassische Profigeräte wie z. B. von Löwen sind etwa 2,20 m hoch, ca. 60 cm breit und wiegen um die 80 kg.
Man sollte also immer den Platz bedenken, den man für einen solchen Automaten benötigt. 
Niedrige Zimmerdecken können einem also schon vor der Anschaffung einen Strich durch die Rechnung machen. 

Wie viel kostet ein Dartautomat in etwa?

Ein qualitativ hochwertiger, kompakter Dartautomat zum Aufstellen kann gut und gerne 2.500 bis 3.000 Euro kosten. 
Bei diesen Geräten handelt es sich um Automaten der führenden Marken, die auf Stabilität und eine lange Lebensdauer ausgelegt sind.
In gebrauchtem Zustand sind sie auf den entsprechenden Portalen für um die 1.000 Euro zu finden.

Die elektronischen Dartboards zum Befestigen an der Wand, die ebenfalls immer öfter von den Herstellern als "Dartautomat" bezeichnet werden, sind deutlich günstiger. 
Sie werden von den etablierten Herstellern schon für wenige hundert Euro vertrieben und bieten allen möglichen technischen Schnickschnack.

Gibt es Dartautomaten auch für zu Hause?

Grundsätzlich kannst du einen Dartautomaten für Gaststätten auch bei dir zu Hause aufstellen, wenn die Bedingungen stimmen.
So sollte die Deckenhöhe des Zimmers, den du dafür ausgewählt hast, 2,30 m auf keinen Fall unterschreiten.
Falls es sich bei dem Raum, in dem du ihn unterbringen willst um einen Keller oder eine Garage handelt, ist es wichtig, dass von außen kein Wasser eindringen kann und keine zu hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, da sich dies langfristig negativ auf die Elektronik auswirken kann.

Die am häufigsten für zu Hause genutzten Dartautomaten dürften eher die zum Aufhängen an der Wand sein, also ohne einen Sockel oder Standfuß.

Diese werden technisch immer ausgefeilter und können - von der Stabilität einmal abgesehen - den Standgeräten für Profis durchaus das Wasser reichen.