Nicht nur Topathleten wie Peter ‘Snakebite’ Wright, Phil ‘The Power’ Taylor oder Michael Van Gerven sahnen in der Dartliga ordentlich ab. Je nach Prestige steht der Dart Caller oder Referee ganz oben auf der Gehaltsliste. Bis zu 200.000 US-Dollar im Jahr sind für weltbekannte Stars wie etwa Russ Bray drin. 

Wie viel verdient ein Dart Caller?

Obwohl die Grenzen nach oben hin geöffnet sind, pendelt sich das Durchschnittsgehalt für Experten in Spitzenpositionen bei rund 6.000 US-Dollar pro Spiel ein.

Natürlich fängt jeder Caller erstmal klein an. Auf lokalen Turnieren und kleineren Meisterschaften liegt das Gehalt pro Runde im niedrigen dreistelligen Bereich. 

Natürlich erwartet man unabhängig von der Gehaltsstufe eine zuverlässige Ansage. Neben der Verkündung des Spielgeschehens bist du für die akkurate Punkteangabe und die Durchsetzung des gültigen Regelwerks sowie die Schlichtung eines Konfliktes zwischen Spielern verantwortlich. 

Was verdient ein Caller der PDC?

Grundsätzlich übernimmt die PDC keine Reisekosten oder Lebensunterhaltungskosten für seine Caller, weshalb sich das Gehalt in der Regel nur bei lokaler Nähe lohnt. Top-Caller der PDC wie Russ Bray konnten im Verlaufe ihrer Karriere an die 3 Millionen US-Dollar anhäufen. Bei kleineren Turnieren können die Reisekosten für Caller übersteigen.

Wie viel verdient Russ Bray?

Als einer der größten Caller seiner Zeit liegt das monatliche Gehalt bei Russ Bray bei rund 20.000 US-Dollar. Sein angehäuftes Vermögen beläuft sich auf knapp 3 Millionen US-Dollar. Mit 20 Jahren Erfahrung gehört er zu den führenden Experten im Bereich des Dartsports. Dank seiner Expertise und seinem Charisma gehört er zu den topbezahlten Callern der PDC. 

Wie wird man zum Caller im Dart?

Beim Caller handelt es sich nicht um den typischen Ausbildungsberuf. Suchst du nach Lehrgängen oder Kursen, verläuft deine Suche vermutlich im Sande. Ebenso spärlich sind Informationen über Gehälter oder Werdegänge von Urgesteinen im Dart wie Russ Bray oder George Noble zu finden. 

In der Regel entwickelt sich die Karriere nicht geplant, sondern mehr aus dem Zufall heraus. Gerätst du als Spieler auf einem Turnier per Zufall in die Position des Aushilfs-Callers und überzeugen deine Leistungen, ist ein neuer Caller im Dartsport geboren.

Durch Erfahrung und Empfehlungen kletterst du die Leiter ganz nach oben und findest dich mit etwas Glück vielleicht eines Tages im Ally Pally wieder auf der Tribüne wieder.

Die IDPA gliedert ihre Caller beispielsweise in verschiedene Stufen ein: 

  • 1. Rang: TV Turniere und Grand Slam
  • 2. Rang: Internationale Turniere und BDO
  • 3. Rang: County Events und BICC
  • 4. Rang: Beginner 
Philipp Gilch

Philipp Gilch

Philipp Gilch ist der Gründer von Dart21. Seine Leidenschaft für den Dartsport begann schon vor 15 Jahren im Keller eines Freundes. Seit 2018 spielt er fast täglich, seine Erfahrungen teilt er mit der Community von Dart21. Nachrichtenmagazine mit Millionenpublikum wie der Freitag oder TAG24 haben seine Blogbeiträge bereits gefeatured.