Dartständer selber bauen - einfache Schritt für Schritt Anleitung!

Dartständer haben zwei große Vorteile, aufgrund derer sie sich gestiegener Beliebtheit erfreuen. Sie sorgen für Flexibilität bei der Auswahl des Spielortes und vermeiden eine Ruhestörung der Nachbarn. Nachteilig wird hingegen häufig der hohe Preis gesehen. 

In diesem Artikel liefere ich dir einfache Schritt für Schritt Anleitungen, mit denen du deinen Dartständer selber bauen kannst. Das Ganze relativ simpel und vor allem wesentlich günstiger.

Stativ und Dartständer einzeln kaufen und Geld sparen

Möchtest du dir den Bau des eigenen Dartständers besonders einfach machen, kaufst du dir ein Boxenstativ und einen passenden Adapter für eine Dartscheibe. Damit genießt du alle Vorteile eines klassischen Dartständers zu einem Drittel des Preises. Die Folgend vorgestellten Modelle passen perfekt zusammen.

Bereits für rund 25€ bekommst du bei Amazon den Boxenstativ Ständer von Pronomic aus Stahl. Dieser eigentlich für Musikboxen gedachte Ständer ist aufgrund des Materials sehr stabil und auch extra breit. Mit diesen Eigenschaften lässt er sich auch optimal als Dartständer nutzen, worauf bei dem Artikel auch bereits im Titel hingewiesen wird.

Zum Dartständer von Pronomic bestellst du dir dann noch den passenden Adapter DA-45 Mit rund 12€ ist dieser ziemlich preiswert und überzeugt mit seiner Stabilität. Die guten Kundenbewertungen bestätigen den guten Eindruck, den der Adapter macht. Mithilfe dieses Adapters kannst du dein Dartboard an jedes gängige Boxenstativ anbringen und somit günstiger deinen eigenen Dartständer erschaffen.

Die Höhe deines neugeschaffenen Dartständers ist dann natürlich höhenverstellbar, sodass der Ständer auch zum Beispiel für Kinder niedriger eingestellt werden kann.

Dartständer selber bauen mithilfe eines Stativs

Möchtest du noch mehr Geld sparen, baust du dir den Adapter einfach selbst zusammen. Um die Flexibilität eines Dartständers zu gewährleisten, solltest du aber trotzdem noch auf ein Stativ als Basis setzen.

Pronomic SPS-1S Boxenstativ Stahl – Boxenständer mit stabiler extra breiter Dreibein-Konstruktion – Höhe 120-193 cm – Stativ auch als Dartstativ oder Fotostativ verwendbar
  • Boxenstativ aus Stahl, stabile Dreibein-Konstruktion
  • zusätzliche Verstrebungen, große Klemmschrauben zur Befestigung
  • Sicherungssplint mit Nylonband, Flansch Durchmesser 35 mm, ausziehbar von ca. 120 – 193 cm
  • Belastbarkeit: max. 50 kg, Gewicht: 3,2 kg
  • Farbe: Schwarz
 Benötigte Materialien

Schritt für Schritt Anleitung für den Eigenbau

Diese Anleitung zum Dartständer selber bauen stammt von „The Wetzler“ auf Youtube, schaut gerne bei ihm vorbei.

1. Bestelle dir den Pronomic Boxenstativ Ständer aus Stahl bei Amazon*.

2. Besorge dir in einem Baumarkt, Fachhandel oder auch online die ebenfalls benötigten Materialien, die ich dir oben stehend aufgelistet habe.

3. Falls du kein quadratisches Holzbrett findest, musst du dir es selbst zuschneiden oder zuschneiden lassen.

4. Montiere die Dartscheibenhalterung in der Mitte des Brettes

5. Drehe das Brett um und befestige die 2 Rohrschellen mittig mit Abstand in einer Linie

6. Stecke die Gewindestange (mit zuvor befestigtem Dartboard) durch die Lochführung des Stativs.

7. Befestige auf der Rückseite eine Flügelmutter zur Sicherung.

8. Fahre das Stativ in benötigter Höhe aus.

Fertig!

Dartständer aus massivem Holz komplett selber bauen

Eine weitere Möglichkeit wäre, dir deinen Dartständer aus massivem Holz komplett selber zu bauen. Dabei gilt es aber dennoch ein paar Punkte zu beachten, weshalb ich dir ausdrücklich nur zu diesem Schritt rate, wenn du mit handwerklichen Fähigkeiten gesegnet bist.

Die Idee stammt ursprünglich aus dem Schießbereich für den Bau eines Schießstandes. Aus massivem Holz kannst du ein Ständerwerk bauen, dass sich aufgrund seiner Stabilität auch als Dartständer eignet. Etwas negativ ist allerdings, dass das Konstrukt weniger flexibel ist und auch ein bisschen Gewicht hat.

Ich werde es dir im Folgenden zwar in etwa erklären, aber sicherlich trägt auch das Anschauen dieses Videos zum Verständnis bei: 

Zunächst einmal brauchst du zum Dartständer selber bauen ausreichend stabiles Holz und ein Gerät, mit dem du dieses in die passenden Größen schneiden kannst. 

Als Erstes sorgst du für zwei gleich große Außenstücke, die im Video etwa 60 Zentimeter lang sind. Zwar bist du relativ frei in der Auswahl der Maße und kannst nach deinem Bedarf schauen. Du solltest aber darauf achten, dass die unterschiedlichen Stücke größenmäßig in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen.

Neben den zwei Außenstücken fertigst du dir zwei Mittelstücke an, die zwischen 1/2 und 3/4 so groß wie die Außenstücke und wieder gleich groß sein sollten. Ebenfalls wirst du noch vier kleine Abstandshalter zwischen den beiden Mittelstücken in der Größe von wenigen Zentimetern und zwei ziemlich lange Holzstücke als Ständer benötigen. Es empfiehlt sich, vorher jeweils auszuprobieren, wie große die weiteren Holzstücke jeweils sein müssen.

Die beiden größten Stücke bilden nun das äußere Grundgerüst deines Dartständers. Die beiden kleineren Stücke bringst du horizontal zwischen den beiden größeren Stücken an. Zwischen die innen angebrachten Stücke kommen in jeweils gleichem Abstand vier kleine Abstandshalter, die auf keinen Fall größer als fünf Zentimeter sein sollten.

Nun fräst du in die Mitte des Gerüsts, also in die Mitte der mittleren Hölzer und auch in etwa zwischen dem zweiten und dritten Abstandshalter ein Loch. Dort kannst du dann ein weiteres Holzstück zur Stabilisierung des Gerüst hereinstecken. Das darf dann zwar recht lang, dafür aber nur recht schmal sein.

Anschließend befestigst du die einzelnen Holzstücke miteinander, die du bisher nur in die richtigen Größen geschnitten und in die richtige Position gelegt hast. Dafür verwendest du am besten Nägel. In der vorgestellten Variante werden diese mit Luftdruck in das Holz geschossen, du kannst diese aber auch in das Holz schlagen. 

Verbinde zuerst die Mittelstücke mit den Abstandshalter miteinander. Wenn du dies an allen vier Stellen von beiden Seiten getan hast, kannst du dich der Verbindung zwischen den Mittelstücken und den Außenstücken widmen. Auch hier gehst du so vor, wie ich es dir bereits für die anderen Stücke erläutert habe.

Durch die Anbringung von den kleinen Abstandshaltern zwischen den Mittelstücken sind nun Löcher entstanden. Dort kannst du nun Ständer anbringen. Falls du noch keine geeigneten Holzstücke dafür hast, kannst du dir diese noch zurechtschneiden.

Soweit zur Theorie. Dann mal an die Praxis!