Dart Regeln - Übersichtliche &
einfache Erklärung für alle Einsteiger!

dart regeln

Darts ist ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem Pfeile auf eine runde Scheibe geworfen werden. Der Dartsport entstand um 1860 und fand in den Pubs immer mehr Anklang. 

In der heutigen Zeit wird Darts so langsam zur Trendsportart. Besonders die PDC World Darts Championship im legendären „Ally Pally“ in London zieht jedes Jahr mehr Fans in seinen Bann.

In diesem Beitrag zeige ich dir alle Dart Regeln mit einfacher Erklärung, sodass insbesondere Neueinsteiger schnell den Spaß am Spiel finden.

Die wichtigsten Dart Regeln im Überblick

Jeder Spieler beginnt mit 501 Punkten und wirft pro Spielrunde drei Pfeile, mit denen er versucht, so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Nach jeder Spielrunde werden die jeweils geworfenen Punkte abgezogen. Ziel des Spiels ist es, auf genau 0 Punkte zu kommen. Der Spieler, der dies zuerst schafft, gewinnt ein Leg. Wer als erster Spieler die vorgegebene Anzahl an Legs für sich entscheidet, ist der Gewinner des Spiels.

Was gilt es vor dem Darts Spielen zu beachten?

Für das Anbringen der Dartscheibe sind zwei Maße entscheidend: die Höhe der Dartscheibe sowie die Entfernung zur Abwurflinie.

Die Höhe wird am Mittelpunkt der Scheibe, dem Bulls Eye, gemessen. Bei einer Classic Dartscheibe (Steeldarts) beträgt die Höhe vom Boden laut den klassischen Dart Regeln bis zum Bulls Eye 1,73 m. Bei einer E-Dartscheibe (Softdarts) beträgt die Höhe zum Bulls Eye 1,72 m.

Viele Hersteller liefern mit der Dartscheibe bereits eine passende Bohrschablone mit, sodass das Anbringen der Scheibe an der Wand etwas einfacher gestaltet wird.

Der Abstand zur Dartscheibe wird traditionell vom Bulls Eye zur Abwurflinie in der Diagonalen gemessen.
Bei einer Classic Dartscheibe beträgt die diagonale Entfernung 2,93 m, bei einer E-Dartscheibe 2,98 m.
Im Fachhandel können hierfür spezielle Ketten mit den genormten Maßen gekauft werden. Für die Installation der Dartscheibe spielt dieses Zubehör jedoch keine Rolle.
Da der Abstand zur Scheibe in der Diagonalen gemessen wird, kommt der berühmte Satz des Pythagoras zur Anwendung. Die Entfernung vom Abwurf zum Bulls Eye beträgt beim Classic Darts somit 2,37 m, beim E-Darts 2,44 m. 

Damit sich die Spieler beim Darts frei bewegen können, sollten weitere Mindestabstände eingehalten werden. Der seitliche Abstand vom Bulls Eye zur Wand sollte mindestens 90 cm betragen, hinter der Abwurflinie sind mindestens 1,50 m freizuhalten

Wie ist eine Dartscheibe aufgebaut?

Die Zählweise beim Darts ist eng mit dem Aufbau der Dartscheibe verbunden. Diese besteht aus 20 Segmenten, die kreisförmig um das runde Bulls Eye liegen. Die Segmente haben eine Wertigkeit von 1 bis 20, wobei die Zahlen nicht aufsteigend, sondern vermischt angeordnet sind. Eine hohe Punktzahl wird stets von niedriger bepunkteten Segmenten flankiert.
Beim Treffen des Segments erhält man die entsprechende Punktzahl. Das mittige Bulls Eye zählt 50 Punkte, der äußere schmale Ring zählt 25 Punkte. Doch es können noch mehr Punkte als beim Bulls Eye erzielt werden. 

Zusätzlich zu den Segmenten gibt es zwei schmale Ringe. Der äußere Ring, der den Abschluss der Dartscheibe bildet, wird „Double“ genannt und verdoppelt den Wert des jeweiligen Segments. Bei einem Treffer in das Double-20 Segment, erhält man insgesamt 40 Punkte. Der innere, schmale Ring wird „Triple“ genannt und verdreifacht den Wert des entsprechenden Segments. Bei einem Treffer in das Triple-20 Segment erhält man somit die maximale Punktzahl von 60 Punkten.
Die Anordnung der Dartscheibe trägt dazu bei, dass Darts eine Sportart und kein Glücksspiel ist.

Wie werden die Punkte beim Darts gezählt?

Die am häufigsten gespielte Variante beim Darts ist, dass 501 Punkte genau auf 0 Punkte gebracht werden müssen. Die geworfene Punktzahl wird dabei immer erst nach allen drei Pfeilen verrechnet. Die Pfeile müssen dabei bis zur Entfernung durch den Spieler in der Dartscheibe stecken, damit sie gezählt werden. Beim Softdarts werden Pfeile, die nicht in der Dartscheibe stecken, sogenannte Bouncer, jedoch meistens gewertet. 
Wirft ein Spieler während seiner Aufnahme über die noch übrigen Punkte, „überwirft“ er sich und die letzte Aufnahme wird für ungültig erklärt. Die nächste Aufnahme startet wieder bei der vorherigen Punktzahl. Um 501 Punkte auf 0 zu bekommen, werden immer mindestens 9 Pfeile benötigt, der berühmte 9-Darter.

Was hilft beim Berechnen der Punkte?

Beim E-Darts übernimmt der Automat das Zählen und zeigt die noch zu werfende Punktzahl nach jedem Wurf an. 
Beim Steeldarts ist hingegen Kopfrechnen angesagt. Dies setzt ein richtiges Zählen der Punkte nach den Dart Regeln, wie oben beschrieben, voraus.
Besonders zu Beginn der Darts-Laufbahn fällt dieser Schritt nicht leicht. Zunächst geht es darum, den Score von drei Pfeilen zu berechnen. Eine Möglichkeit ist hier, zunächst mit gerundeten Werten zu rechnen und anschließend die Punkte, die zu viel berechnet wurden, wieder abzuziehen.

Anschließend wird die Restpunktzahl berechnet. Auch hier hilft zunächst ein gerundeter Wert, ehe der korrekte Wert ermittelt wird. Schwierig wird es dann, wenn es in Richtung „Check Out“ geht. Die maximal mögliche Punktzahl ist dabei 170 Punkte. Hier gilt es, ein paar Standardwege für die notwendige Punktzahl zu lernen, um sich das Lieblings-Doppelfeld stellen zu können. Grundsätzlich gilt für das Zählen beim Darts: Übung macht den Meister!

Im Amateurbereich können auch Dart Apps und Rechner verwendet werden, die einen möglichen Check Out Weg bereits anzeigen.

Welche weiteren Spielvarianten gibt es beim Darts?

Cricket oder Mickey Mouse

Ziel bei der Variante Cricket oder Mickey Mouse ist es, die Zahlen von 20 bis 10 sowie das Bulls Eye jeweils dreimal zu treffen. Ist ein Feld dreimal getroffen, so gilt es als „geschlossen“. Wenn der Gegenspieler das entsprechende Feld noch nicht dreimal getroffen hat, kann man durch Treffer auf diesem Feld Punkte sammeln. Um das Spiel gewinnen zu können, muss man am Ende mehr Punkte als der Gegenspieler haben. Es gewinnt derjenige Spieler, der als Erster alle Felder dreimal getroffen hat und dabei am meisten Punkte erzielt hat.

Around the Clock

Bei diesem Spiel müssen die Zahlen 1 bis 20 in der Reihenfolge aufsteigend getroffen werden. Wer ein richtiges Feld getroffen hat, darf auf die nächste Zahl werfen. Eine beliebte Variante ist dabei das Abwärtszählen, beginnend bei 20 bis zur 1.
Als Abschluss kann das Bulls Eye hinzugenommen werden. Wer als Erstes die letzte Zahl getroffen hat, gewinnt das Spiel.

Für die Double- und Triple-Felder gibt es dabei unterschiedliche Vorgehensweisen. Variante 1 vernachlässigt die Felder und wertet sie als einfache Segmente. Bei Variante 2 darf man bei einem Treffer des Double-Feldes eine Zahl, bei einem Treffer des Triple-Feldes zwei Zahlen überspringen. In Variante 3 bedeuten die Double- und Triple-Felder ihren echten Wert und man darf direkt zur folgenden Zahl springen. Trifft man beispielsweise die Triple 6, so darf man direkt mit der 19 weitermachen.

Shanghai

Von diesem Spiel gibt es ebenfalls mehrere Varianten mit unterschiedlichen Dart Regeln. Die bekannteste ist, dass man die Zahlen in der numerischen Reihenfolge spielt. Jeder Spieler wirft 21 Pfeile oder 7 Runden mit je 3 Pfeilen. Der erste Pfeil wird auf die 1, der zweite Pfeil auf die 2, der dritte Pfeil auf die 3, …, und der einundzwanzigste Pfeil auf das Bulls Eye geworfen. Die getroffenen Punkte werden zusammengezählt und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt. Es zählen natürlich nur „richtige“ Pfeile.
Trifft ein Spieler aufeinanderfolgend ein Single, ein Double und ein Triple, so nennt man das Shanghai. Wirft ein Spieler ein Shanghai, gewinnt der das Spiel automatisch.

Häufige Fragen zu den Dart Regeln

Wer beginnt beim Darts?

Welcher Spieler beim Darts beginnen darf, entscheidet vor dem Spiel ein Wurf auf das Bulls Eye. Der Spieler, dessen Dart näher am Bulls Eye steckt, darf das Spiel beginnen. Anschließend wird jedes Leg bzw. jeder Satz abwechselnd gestartet, da der erste Spieler einen Vorteil beim Herunterspielen hat.

Wie viele Runden gibt es beim Darts?

Wie viele Legs bzw. Sets insgesamt gespielt werden, hängt vom jeweiligen Turnier ab. Bei vielen Turnieren werden lediglich Legs im "Best of"-Modus gespielt. Dieser Modus startet bei "Best of Three" und kann je nach Turnierlänge ausgedehnt werden. Bei der PDC World Darts Championship werden zunächst für einen Satzgewinn Legs im Modus "Best of Five" ausgespielt. 

Die Sätze werden für einen Spielgewinn dann wieder im "Best of"- Modus ausgespielt. Ab der ersten Runde wird dort "Best of Five" gespielt, sodass 3 Sätze für den Sieg benötigt werden. Dies steigert sich dann von Runde zu Runde, bis im Finale der PDC-WM maximal 13 Sätze gespielt werden.

Was ist ein Double Out?

Die Spielform Double Out bedeutet, dass der letzte Dart zwingend ein Treffer auf ein Doppelfeld sein muss. Dabei zählt auch das Bulls Eye als Doppelfeld. Beim Steeldarts ist das Double Out die einzige zugelassene Form des "Auscheckens". Im E-Darts kommt sie ab der A-Liga zum Einsatz.

Was gilt es bei der Stellung der Füße zu beachten?

Die eine richtige Technik für jeden gibt es beim Darts nicht. Zunächst sollte man sich die Frage stellen, welcher Fuß beim Darts nach vorne gehört. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass Rechtshänder den rechten Fuß und Linkshänder den linken Fuß vorne haben. Das vordere Bein wird beim Wurf belastet, während das hintere Bein der Balance dient. Der Stand sollte immer sicher und stabil sein. 

Die Lehrbuch-Methode ist ein zur Wurflinie paralleler Stand. Durch das Vorziehen der Schulter des Wurfarms kann der Abstand zur Dartscheibe ohne Übertreten der Wurflinie etwas verringert werden. Bei einer anderen Variante, die häufig bei Profis zu beobachten ist, wird die Abwurfmarkierung mit dem Außenrist des vorderen Fußes berührt.
Mit der Zeit entwickelt jeder Spieler üblicherweise seine eigene Wurf- und Standtechnik. Die Technik ist dabei abhängig von der eigenen Körpergröße, dem Bewegungsablauf beim Abwurf, dem Griff des Dartpfeils und dem Gewicht des Darts. Die richtige Stellung des Fußes beeinflusst diese Kriterien positiv.

Seitwärtsbewegungen entlang der Abwurflinie sind erlaubt und können dabei helfen, eine neue Perspektive zu eröffnen. Wird ein Segment durch einen Pfeil blockiert, kann ein Ausweichen zu einer besseren Sicht und einem besseren Ergebnis führen.

Wann endet ein Dartspiel?

Die üblichen Startpunkte, die für ein sogenanntes Leg ausgecheckt werden müssen, sind 301 und 501 Punkte.
Beim Steeldarts und in den hohen E-Dart-Ligen sind insbesondere 501 Punkte als Start gängig. Wie viele dieser Legs gespielt werden, ist vom Turniermodus und dem Fortschritt im Turnier abhängig. Bei fortgeschrittenen Spielern wird häufig "Best of Five" gespielt. 

Wer zuerst mehr als die Hälfte der Legs gewinnt, in diesem Fall 3 Legs, ist der Sieger des Spiels. Aus diesem Grund wird immer eine ungerade Zahl an Legs gespielt, beispielsweise "Best of Three" oder auch "Best of Seven". Bei der PDC World Darts Championship werden 3 Legs für einen Satzgewinn benötigt. Die Anzahl der zu gewinnenden Sätze steigt zusätzlich im Verlauf des Turniers, bis im Finale "Best of 13" gespielt wird.

Gibt es bestimmte Darts Regeln für Kinder?

Grundsätzlich gibt es keine besonderen Dart Regeln für Kinder. Allerdings ist es aufgrund der Gefahren von Steeldarts ratsam, Kinder im Alter bis ca. 10 Jahre auf eine elektronische Dartscheibe werfen zu lassen. Wenn ein Softdart auf den Fuß oder Boden fällt, wird es keine gefährlichen Verletzungen geben.

Es empfiehlt sich, die Dartscheibe von der Höhe und der Entfernung etwas anzupassen. Als Faustregel könnte hier gelten, die Maße um 1/3 vom Turnierstandard zu verringern. Der Abstand zur Dartscheibe beträgt dann 1,57 m und die Höhe vom Bullseye gemessen ist 1,14 m. Dadurch können die Kinder ihre Pfeile ohne einen Hocker selber aus der Dartscheibe ziehen.
Die Höhe der Dartscheibe kann ab 10 Jahren dann an die Augenhöhe des Kindes angepasst werden, um das Kind schrittweise an die Turniermaße heranzuführen.

Da Kinder weniger Kraft als Erwachsene haben, sollte zudem auf die Wahl der Dartpfeile geachtet werden. Je schwerer ein Dart ist, desto mehr Kraft wird benötigt. Folglich sollten leichtere Dartpfeile verwendet werden. Letztlich sollte bei Kindern in erster Linie der Spaß im Vordergrund stehen, die wirklichen Dartregeln können nach und nach in das Spiel integriert werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.